Der Rottschy Interior Design Blog

Jugendzimmer – wer entscheidet welche Gestaltungsdetails?

Jugendzimmer – wer entscheidet welche Gestaltungsdetails?

Irgendwann wird aus dem Kind ein Teen oder Jugendlicher und es steht (wieder mal) die Umgestaltung des zum Nachkommen gehörenden Zimmers an. Wahrscheinlich enden viele Planungsgespräche in „du verstehst mich nicht“ oder „das will ich nicht“ oder „das geht so nicht“ – und diese Sätze können sowohl von Eltern- als auch von Nachkommenseite kommen. Ich erlebe es in Kundengesprächen immer wieder, dass die einzelnen Gestaltungselemente jeweils von unterschiedlichen Parteien und aus unterschiedlicher Perspektive bestimmt werden können. Werden diese verschiedenen Sichtweisen vermischt, entstehen Missverständnisse und die eingangs genannten Sätze fallen. Stellt sich die Frage, wie Du das Dilemma lösen kannst. Du...

Weiterlesen
Rezension: Retro Chic

Rezension: Retro Chic

Im Untertitel des Vorgängers Ökoraum-Blog stand „Mensch Raum Design“. Dabei ist mir die Reihenfolge der drei Begriffe sehr wichtig, denn alle meine Bestrebungen drehen sich darum, für meine Kunden ansprechend und passgenau gestaltete Räume zu erschaffen.     Um so mehr freue ich mich darüber, dass bei DVA ein Buch erschienen ist, das ebenfalls alle drei Schlagworte bedient: „Retro Chic“ von Caroline Clifton-Mogg. Untertitel: „Ein Streifzug durch das Design des 20. Jahrhunderts“. Auf dem Buchrücken stehen Stichworte wie „Harmonischer Mix“, „Originelle Neuinterpretation“, „Inspiration“ und „neue Lösungen“. Die Frage nach der Integration eines Designklassikers in heutige Interiors zieht sich wie ein...

Weiterlesen
Langweilig oder beständig?

Langweilig oder beständig?

Wenn es um die Wahl der Wohnfarben geht, greifen Menschen häufig auf die gleichen Farbtöne zurück, die sie bereits schon verwendet hatten. Ich beobachte diese Tatsache, bewerte sie aber nicht. Ganz anders sieht es bei meinen Kunden aus. Der Entschluss, einen Raum zu renovieren setzt häufig die Erwartung frei, etwas völlig zu verändern. Dabei heißt renovieren eigentlich nur „etwas erneuern“ und nicht „etwas verändern“. Letztens stand ein Ehepaar bei mir im Laden. Es ging um die Farbwahl für das Schlafzimmer, das einen Kalkputz bekommen soll. Die Kunden waren gut vorbereitet und hatten ein Stück der gerade an den Wänden vorhandenen...

Weiterlesen
Rezension: Bauhaus

Rezension: Bauhaus

Vielleicht ist bei der Buchvorstellung „Retro Chic“ ansatzweise durchgekommen, dass ich ein großer Bauhaus-Liebhaber bin – und ich meine damit nicht den so benannten Baumarkt.     Bei Prestel ist vor einigen Wochen ein Buch erschienen mit dem Titel „Bauhaus“ von Boris Friedewald, und ich hatte dankenswerter Weise die Gelegenheit, es zu lesen. Auf dem Buchrücken steht die Zeile „Dem Mythos Bauhaus auf der Spur“ und die Ankündigung, Leben, Menschen und Orte des Bauhauses durch Fotos und Texte lebendig werden zu lassen. Das Buch ist in sechs Kapitel geteilt, die jeweils mit einer Doppelseite „Spotlights“ beginnen, also Zitaten von Menschen,...

Weiterlesen
Le Corbusier und die Ordnung

Le Corbusier und die Ordnung

  Dieser Satz begleitet mich seit 2009 und ich finde daran immer wieder neue Betrachtungswinkel. Im März habe ich dann Postkarten drucken lassen mit einem Foto einer Wandgestaltung und diesem Zitat und mich gefragt, ob das Wort „Ordnung“ darin für die Empfänger der Karte ein rotes Tuch sein könnte. Diese Frage habe ich auch einem Kollegen gestellt und er antwortete mir sinngemäß, dass bei einer Renovierung häufig unterschwellig der Wunsch nach einer neuen Ordnung mitschwingt. Die Reaktion auf die Karte reicht von „ja genau, wie schön“ (bitte mit geseufztem Unterton denken) bis hin zu „die Karte muss ich meinem (Kind,...

Weiterlesen
Produktvorstellung: Lehmfarbe

Produktvorstellung: Lehmfarbe

Mich erreichten in letzter Zeit Fragen nach Biowandfarben und deswegen habe ich beschlossen, in loser Reihe unterschiedliche Typen von Wandfarbe vorzustellen. Ich beginne mit Lehmwandfarbe. Warum gerade damit? Ich persönlich finde es immer wieder faszinierend, aus wie wenig Bestandteilen die Farbe gebaut ist und wie gut sie funktioniert. Das schöne an Biofarben ist, dass die Produkte in der Regel eine Volldeklaration haben. Das heißt, dass auf den Verpackungen die gesamte Zutatenliste abgedruckt ist. Im Falle der Lehmwandfarbe sind es genau vier: helle Tonerde, Dolomit-Mehl, pflanzl. Polysaccharid, Methylcellulose Helle Tonerde ist der Lehm. In fast-beinahe weiß. Dolomit ist ein Gestein. Das...

Weiterlesen