Der Rottschy Interior Design Blog

Wie unser Fachwerkhaus eine neue Fassade bekam

Wie unser Fachwerkhaus eine neue Fassade bekam

In diesem Sommer hat unser Fachwerkhaus eine neue verputzte Fassade bekommen. Bis zur Fertigstellung waren viele Arbeitsschritte nötig, und in diesem Post fasse ich das Baugeschehen in Bildern zusammen.     Unser Fachwerkhaus ist in zwei Bauabschnitten gebaut worden. Der jüngere, datierte Teil ist von 1775, und ich bin mir sicher, dass das Haus einiges zu erzählen hätte, wenn es denn könnte. Manchmal liebe ich solche Gedankenspiele. Anfang der 1990er Jahre haben meine Eltern große Teile des Hauses saniert und die Fassade nur mit einer Kalkfarbe gestrichen, statt sie mit Kalk zu verputzen. Die letzten beiden Winter haben der Farbe...

Weiterlesen
Shirt und Farbdreiklang

Shirt und Farbdreiklang

Was hat ein Shirt mit Farbgestaltungsregeln zu tun? Erstmal nicht viel. Als ich aber letztens den Simply-Boats-Stoff von Hamburger Liebe kaufte, suchte ich nach einem passenden Kombistoff und fand ihn. Gestern wurde mein Shirt fertig.   Was soll nun aber das Stichwort Farbdreiklang in der Überschrift? Farbdreiklang meint eine Weise, Farbtöne miteinander zu kombinieren. Du kannst die Primärfarben rot, blau und gelb miteinander kombinieren um einen Dreiklang zu erhalten oder aber Du kombinierst die Sekundärfarben grün, lila und orange, so wie hier. Um die Gestaltung nicht zu bunt erscheinen zu lassen, hat es sich bewährt, die drei Farben in unterschiedlicher...

Weiterlesen
Fugenloser Kalkputz als Fliesenspiegelersatz in der Küche

Fugenloser Kalkputz als Fliesenspiegelersatz in der Küche

Wie ich bereits erzählte, wohnen wir in einem Fachwerkhaus von 1775. Das hat zur Folge, dass unsere Böden, Wände und Decken nicht immer eben sind und sich im rechten Winkel treffen. Altbau halt.   Als wir unsere Küche einrichten wollten, standen wir vor dem Problem, dass die Wand hinter der Arbeitsplatte alles andere als gerade war. Mein ursprünglicher Plan war, großformatige Fliesen hinter der Arbeitsplatte anzubringen, um den Fugenanteil möglichst gering zu halten. Dieser Plan scheiterte wegen der Wandqualität – siehe oben. Kleinformatige Fliesen hätten an dieser Stelle funktioniert, aber das wollte ich nicht. Was also tun?   Mein Handwerkerkollege...

Weiterlesen
Inspirationsquelle: Wie wir wohnen…

Inspirationsquelle: Wie wir wohnen…

… mit Dingen, die wir lieben Ich liebe Einrichtungsbücher und Zeitschriften. Wenn ich sie durchblättere und an dem einen oder anderen Foto hängen bleibe, habe ich immer das Gefühl, durchs Schlüsselloch in eine andere Welt zu schauen. Letztens fiel mir dieses Buch in die Hand: „Wie wir mit Dingen, die wir lieben, wohnen“von Stafford Cliff und Gilles de Chabaneix. Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, wie wir denn all die liebgewonnenen Sammlerstücke, die wir besitzen, in Szene setzen können. Stafford Cliff als Herausgeber hat Fotos von Gilles de Chabaneix in einem Bilderbuch im wahrsten Sinn des Wortes versammelt. de...

Weiterlesen
So geht’s: zweifarbige Wände

So geht’s: zweifarbige Wände

Ich habe in meinem Beitrag zur DaWanda Wohnparade von meinen nur teilweise farbig gestrichenen Wänden erzählt. Ich wollte in meiner Fachwerkhauswohnung farbige Wände haben, aber nicht den Blick auf den unebenen Übergang von Wand zu Decke lenken und deswegen habe ich meine Wände nur in den unteren zwei Dritteln farbig gestaltet.   Und so ist die Wandgestaltung entstanden:Es ist zu Anfang unbedingt nötig, alles Werkzeug bereitliegen zu haben, nämlich Wasserwaage, Zollstock, Bleistift und Malerkrepp. Per Malerkrepp kannst Du testweise die gewünschte Höhe markieren. Manchmal benötigt es mehrere Versuche, bis eine gute Proportion zwischen farbig und weiß gefunden ist, und manchmal...

Weiterlesen
DaWanda Wohnparade

DaWanda Wohnparade

Bei DaWanda läuft bis heute einschließlich eine Aktion mit dem Titel „Wohnparade“ und der Frage, was das eigene Zuhause beonders macht. Dazu gibt es vier Fragen, die mit einem Foto beantwortet werden können. Die erste Frage ist die nach der Lieblingsecke und nach dem Warum. Mein Lieblingsplatz ist mein Sofa. Von dort aus kann ich wunderbar in den Garten schauen, dort kann ich lesen, häkeln, faulenzen. Noch dazu ist es lila, meine absolute Lieblingsfarbe.     Die zweite Frage ist die nach dem Selbstgemachten in der Wohnung. Zum einen kann ich diese Frage mit meinen Sofakissen beantworten. Der Stoff ist...

Weiterlesen